Ansmann Royal Flash, Seitenansicht

Technische Daten:

Hersteller: Ansmann Racing
Modell: Royal Flash
Maßstab: 1:10
Gattung: 4WD Offroad Truggy
Länge: 400mm
Breite: 310mm
Gewicht:
Antrieb: Elektro
Preis 59,- €

Den Royal Flash entdeckte ich im Internet. Als ich dann bei meinem Modellbauhändler vorbei kam, sagte ich ihm Bescheid, das er mir einem bestellen solle. Es ist der erste 1:10er Truggy mit Allradantrieb und Elektromotor. Alleine das ist schon genug, um mein Interesse zu wecken. Und dann erscheint er auch noch recht gut verarbeitet und durchdacht konstruiert.

 

Ansmann Royal Flash, Chassis

Setup 1:

Da das Fahrzeug fertig aufgebaut ist, kontrolliere ich nur einfach die Verschraubungen, ob alles fest angezogen ist und so offensichtliche Sachen wie das Ritzenspiel. Doch da gibt es nichts zu beanstanden. Alles sauber gemacht. Nach dem Einbau meines Empfängers und meines Servos gehe ich daran auch meine restlichen Elektronik zu verbauen. Noch ein frisch geladener Akku und schon kann der Spaß losgehen. Doch was ist das? Das Ding geht ja gar nicht! Im Hof kommt er gerade so ins Rollen, auf der Straße schafft er es nur bergab, schon an der Schräge der Hofeinfahrt verhungert er regelrecht. Mist, das kann doch nicht sein. Dazu wird der Motor auch noch heiß und der Regler ist mir abgebrannt. So macht das keinen Spaß. Also erst mal auf die Werkbank und nachgeschaut, woran es hängt. Erste Fehleranalyse, am Antriebsstrang hängt es nicht. Alles leichtgängig, besser als bei manchem Onroader den ich schon in den Händen hatte. Hmm, was kann es noch sein? Wenn der Motor heiß wird und der Regler abraucht, tippe ich mal entweder ist der Motor defekt oder die Übersetzung viel zu lang. Und beim Kontrollieren kommt es dann auch an Tageslicht. Die Übersetzung ist um Meilen zu lang. Damit könnte man Geschwindigkeitsweltrekorde aufstellen, aber nicht einen Offroad Truck bewegen. Deshalb kam der erste Versuch, einen anderen Motor einzusetzen.

 

Ansmann Royal Flash, Motorhalter

Setup 2:

Da der Speed 12V abgebrannt ist, kommt nur der SpeedMax zum Einsatz. Der 600er EcoRace hat deutlich mehr Drehmoment als der original Motor und bewegt das Auto auch schon ganz flott. So würde ich mir ein Baukastensetup wünschen. Immer noch schön kontrollierbar und die Temperaturen bewegen sich im grünen Bereich. Aber für meine Begriffe ist dieses Setup doch noch ein wenig zahm und der Stromverbrauch des EcoRace ist auch nicht von schlechten Eltern. Im Schnitt genehmigt er sich 35A. Viel Holz für einen Bürstenmotor mit Hammerkohlen. Deshalb kommt auch der nächste Umbau.

 

Setup 3:

Ansmann  Royal Flash, RallyGame Reifen

Mal wieder kommen die Brushlesskomponenten aus den Booten im Auto zum Einsatz. Der Twist passt wunderbar ins Chassis. Doch schon bei der ersten fahrt muss ich feststellen, das es mit der Steifigkeit des Motorhalters nicht weit her ist. Also wird der original Motorhalter gegen einen selbst gebauten aus einem Aluminiumwinkel ausgetauscht. Dieser besitzt noch einen zusätzlichen Befestigungspunkt und somit ist ein Verwinden praktisch nicht mehr möglich. Fahrversuche bestätigen dies auch. Das Kratzende Geräusch, wenn das Ritzel auf dem Hauptzahnrad durchrutscht ist weg. Außerdem kann ich nun auch endlich kleinere Ritzel montieren, wobei die Größe nur noch dadurch begrenzt wird, das der Motor irgendwann an der Kardanwelle anliegt. Die Motorisierung ist vollkommen ausreichend. Bei einer Graslänge von etwa 10cm fliegt der Royal Flash praktisch nur noch über das Gras. Außerdem kann man nun auch endlich springen und die ausgewogene Gewichtsverteilung genießen. Leider bricht mir dabei ein Stoßdämpfer, was ich aber aufgrund der moderaten Ersatzteilpreise verschmerzen kann.

Setup 4:

Irgendwie juckt es mich die RallyGame Reifen vom 1:8er zu montieren. Die Mitnehmer am Royal Flash sind ja 1:10er Mitnehmer und ich hab noch die Adapter von Carson. Also schnell mal aufgeschraubt. Vom Durchmesser sind die Reifen ein wenig kleiner als die Originalreifen, doch das ist kein Problem. Die Endgeschwindigkeit ist immer noch ausreichend. Leider kommt mir irgendwann eine Hauswand in die Quere und also der Royal Flash sich breitseits daran anlehnt, knackt es im hinteren Radträger. Das ist wohl ein wenig zu viel für ihn. Der rechte hintere Achsschenkel ist gebrochen, so tief, das man dabei bis zu Lager durchsehen kann. Also bestelle ich schnell die Ersatzteile und das Auto wartet in der Werkstatt auf meine weiteren Untaten.

 

Ansmann Royal Flash, AchsschenkelbruchAnsmann Royal Flash, AchsschenkelbruchAnsmann Royal Flash, AchsschenkelbruchAnsmann Royal Flash, Achsschenkelbruch

Setup 5:

Damit will ich nur mal probieren, ob es zu den Originalreifen eine Alternative im Gelände gibt. Und ich muss eindeutig ja sagen. Der Grip ist deutlich besser und der Verschleiß geringer. Aber die breiten Originalreifen sehen eben optisch besser aus.

Ansmann Royal Flash, RallyGame Reifen

Setup 6:

Nun noch ein etwas aberwitziger Versuch, den ich sowohl mit der originalen Breitreifen, als auch mit den RallyGame Reifen mache. Ich habe das kleinste Ritzel montiert, das ich finden konnte. Und dazu den 3s LiPo. Im Hof auf den Pflastersteinen macht das Auto die schönsten Pirouetten und in der Wiese kann man nur eins sagen: nur fliegen ist schöner - nein, nicht schöner, höchstens noch schneller. Dank des Kontronik Reglers ist der Leistungseinsatz jederzeit sauber kontrollierbar und die Endgeschwindigkeit liegt ein gutes Stück über der meines King of Dirt und er geht einfach nur wie das berühmte rote Moped. Doch leider hat Leistung ihren Preis und der Royal Flash ist nicht für diese Leistung gebaut. 2 Antriebswellen verabschieden sich, ein weiterer Stoßdämpfer und der Lenkungsdämpfer dämpft nix mehr, sonder stellt sich nur noch auf Durchzug, sprich unter Last geht es nur noch gerade aus. Also wird wieder auf normale 6 Zellen SubC zurück gerüstet und weiter gefahren, bis das Auto auseinander fliegt.

Inzwischen habe ich dieses Fahrzeug verkauft.

 

Gallery

Verpackung Verpackung Verpackungsinhalt Verpackungsinhalt Front Front Front HeckHeck Heck Seite Chassis Vorderachse Hinterachse Hinterachse Seite Seite Seite Oberseite Oberseite Oberseite Oberseite gebrochener Achsschenkel gebrochener Achsschenkel gebrochener Achsschenkel gebrochener Achsschenkel gebrochener Achsschenkel gebrochener Achsschenkel gebrochener Achsschenkel Oberseite Oberseite Chassis Unterseite Verpackung Verpackungsinhalt Front Front Front Heck Chassis Chassis Vorderachse Hinterachse Vorderachse verstärkter Motorhalter verstärkter Motorhalter bearbeiteter Akkuschacht Verpackung